Aufrufe
vor 3 Jahren

Gut zum Herz | Das eBook

  • Text
  • Unternehmen
  • Zeit
  • Woche
  • Rauchen
  • Geschichte
  • Genau
  • Damals
  • Vielleicht
  • Deutschland
  • Hausarzt
  • Herz
  • Ebook
Ist ein Herzinfarkt nur etwas für alte Leute? Diese Frage vom Titel hätte ich vor 16 Jahren ohne lang zu überlegen mit Ja beantwortet. Doch meistens kommt es anders als man denkt. In diesen eBook steht der Grund, der mein Leben einmal komplett verändert hat. Zum Guten wie auch zum weniger Guten. Ich wünsche Euch viel Spass beim Lesen. Euer Matthias Jung

sämtlichen

sämtlichen Wechselwirkungen nicht mehr kalkulierbar. Mit der zusätzlichen eindringlichen Empfehlung mit dem Rauchen aufzuhören und massiv das Gewicht zu reduzieren, gehörte mein Hausarzt zu dieser Zeit nicht zu meinen Lieblingsgesprächspartnern. Einen Trumpf hatte ich ja noch im Ärmel, um einen Grund zu haben um alle Warnsignale zu ignorieren. Mein Alter. Ich war 34. Was sollte da passieren. Das mit dem Rauchen aufhören und das Gewicht zu reduzieren, hob ich mir als guten Vorsatz für das neue Jahr 2004 auf. Einzig die Einnahme des Medikamenten-Cocktails mit all seinen Nebenwirkungen zog ich in 2003 durch. So, meine ToDo-Liste für 2004 stand nun fest. 1. Triclyceride und Cholesterin mit Hilfe von Medikamenten in den Griff bekommen. Dass heißt, so lange nach dem perfekten Mix suchen bis eine Senkung eintritt, mit allen Nebenwirkungen. 2. Triclyceride und Cholesterin mit gesunder Ernährung positiv beeinflussen. Das heißt, gesunde Ernährung, Abends leichte Kost und wenn möglich auswärts Essengehen vermeiden. 10

3. Triglyceride und Cholesterin senken mit Gewichtsabnahme und viel Sport. Dass heißt jeden Tag eine Stunde joggen und 2-3 mal in der Woche ins Fitnessstudio. 4. Den Stress abbauen, nach dem gesunden Mittagessen eine halbe Stunde Mittagsschlaf. 5. Mit dem Rauchen aufhören und dabei nicht zunehmen. (Siehe Punkt 3) 6. Für das Unternehmen in gewohnter Form wie in den letzten 10 Jahren da sein. Und spätestens bei Punkt 6 bemerkte ich, dass die Vereinbarung mit den Punkten 1-5 ganz schwierig werden könnte. Ich muss auch zugeben, dass ich meinen Hausarzt mit seinen ganzen seltsamen Empfehlungen und zum Teil auch Forderungen im Herbst 2003 immer mehr als meinen persönlichen Feind betrachtete. Er war ja immer nur der Überbringer aller schlechten Nachrichten, dass diese schlecht waren war meine ganz alleinige Schuld. Leider sah ich das im Herbst 2003 nicht ganz so. Das Jahr 2003 neigte sich dem Ende zu und der 1. Januar mit seinen ganzen guten und wohl auch lebensnotwendigen Vorsätzen rückte verdächtig näher. Grund ge- 11

Erschienen bei eMagazin.digital

Lernen Sie jetzt die Vorteile eines eigenen eMagazins kennen. Jetzt mehr erfahren.

Matthias Jung von Social-Media-Photos.de in 63811 Stockstadt/Main

Telefon 0 171 - 40 77 217 oder an info@ctd-webcom.de

[removed][removed]
© 2022 by emagazin.digital